Frank-Michael Preuss - Redaktionsbüro für Bild und Text folgen

„Ich war Hitlers Trauzeuge“

News   •   Okt 05, 2017 10:55 CEST

Ostersonntag 1945. In Berchtesgaden, Adolf Hitlers Lieblingsort in den bayerischen Bergen, wird zum 13. Mal der große Volkslauf „Wir laufen für den Führer“ gestartet. Tausend Kilometer in 20 Etappen durch das Tausendjährige Reich. Wie jedes Jahr soll der Sieger am 20. April Adolf Hitler in Berlin persönlich zum Geburtstag gratulieren. Das ist der 1. Preis.

Doch anders als in den Jahren zuvor können im April 1945 nur noch wenige Läufer mitmachen. Das Deutsche Reich liegt in Trümmern, von Westen und Osten dringen die alliierten Truppen immer weiter vor, Luft- und Tieffliegerangriffe sind an der Tagesordnung. Die Organisatoren müssen die Teilnehmer regelrecht rekrutieren, sodass viele seltsame Gestalten darunter sind.

Die meisten sehen aus, als würden sie die bevorstehenden Strapazen nie und nimmer überstehen. Das passt Leni Riefenstahl gar nicht. Die berühmte Filmregisseurin soll anhand des Volkslaufes den großen Durchhaltefilm drehen. Da fällt ihr Blick auf einen großen, blonden, jungen Mann, der von Polizisten zur Exekution geführt wird. Die resolute Leni sorgt kurzerhand dafür, dass dieser Bilderbucharier namens Paul Renner für den Lauf verpflichtet wird.

Was sie und die Organisatoren nicht wissen: Paul heißt eigentlich Harry Freudenthal, ist ein Berliner Jude, war seit 1941 in Wien als „U-Boot“ untergetaucht und befand sich als Pilger getarnt auf dem Weg nach Santiago de Compostela, in der Hoffnung, die letzten Wochen der Naziherrschaft auch noch lebend zu überstehen.

Mit großer Lust am‎ historischen Detail und der Absurdität der Ereignisse in den letzten Wochen des Dritten Reichs erzählt Peter Keglevic die Lebensgeschichte eines Berliner Juden, der es bis in den Führerbunker schafft und dessen Schicksal aufs engste mit dem von Adolf Hitler verbunden ist.

Peter Keglevic, geboren 1950 in Salzburg und gelernter Buchhändler, ist ein erfolgreicher TV-Regisseur, ausgezeichnet u.a. mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis. Seit über 20 Jahren hat er für "Laufen für den Führer" und die Lebensgeschichte von Harry Freudenthal recherchiert. "Ich war Hitlers Trauzeuge" ist sein erster Roman.

SPECIAL zu Peter Keglevic »Ich war Hitlers Trauzeuge« https://www.randomhouse.de/SPECIAL-zu-Peter-Keglevic-Ich-war-Hitlers-Trauzeuge/Wie-alles-begann/aid77014_14658.rhd

Verlag: https://www.randomhouse.de/

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.