Frank-Michael Preuss - Redaktionsbüro für Bild und Text folgen

Besucherrekord an den Langnau Jazz Nights 2018

Pressemitteilung   •   Jul 31, 2018 19:42 CEST

Ausverkaufte Konzertabende und ein vielfältiges Programm begeisterten das Publikum bei bestem Sommerwetter. Am vergangenen Samstag ging eine erfolgreiche 28. Ausgabe der Langnau Jazz Nights zu Ende.

Ende Juli zieht es viele Musikliebhaber ins Emmental. Hier trifft man während fünf Tagen auf die Stars der Jazzwelt. Die Langnau Jazz Nights lockten dieses Jahr so viele Besucher wie noch nie an die Konzerte auf der Hauptbühne. Über 2100 Musikbegeisterte erlebten bei elf spannenden Konzerten über 50 Musikerinnen und Musiker, welche eindrücklich zeigten, wie vielfältig das Spektrum des Jazz ist.

Steve Coleman und Brad Mehldau zählen bereits zu den wichtigen Figuren in der Geschichte des Jazz und überzeugten mit ihren Konzerten erwartungsgemäss. Für Überraschungen sorgten das neue Quartett des umtriebigen und vielseitigen Bassisten Christian McBride sowie der Auftritt des Kollektivs Endangered Blood um den Schlagzeuger Jim Black. Auch das Projekt Henry der in Zürich lebenden Saxofonistin Nicole Johänntgen überzeugte das Publikum in der ausverkauften Kupferschmiede. Einen fulminanten und ebenso überraschenden Abschluss bot Malika Tirolien mit Bokanté und ihrem ansteckenden Mix aus World Music, Groove und Jazz.

Auch wenn es schwierig ist sich für ein Konzert zu entscheiden, für Festivalleiter Walter Schmocker ist das Konzert von Billy Hart und seinem Quartett das persönliche Highlight des diesjährigen Festivals. Schmocker spielte als Bassist in den 90er-Jahren oft mit dem US-Schlagzeuger und die zwei verbindet eine langjährige Freundschaft.

Dank dem ausgezeichneten Sommerwetter genossen auch unzählige Besucher die Konzerte und das kulinarische Angebot auf dem Viehmarktplatz. Im Dorfzentrum Langnaus waren beim internationalen Junior Jazz Meeting junge Nachwuchsbands aus fünf Nationen zu hören. Knapp 90 Musikerinnen und Musiker besuchten in diesem Jahr die Workshop-Angebote des Festivals und bildeten sich bei den 15 Dozierenden aus den USA und der Schweiz weiter. Neben den vielen Workshop-Konzerten begeisterte vor allem das 18-köpfige Junior Jazz Workshop Orchestra mit den jüngsten Teilnehmenden das Langnauer Publikum auf dem Dorfplatz.

Für das einmalige Ambiente und einen reibungslosen Ablauf sorgt eine Crew mit über 100 freiwilligen Helfenden aus Langnau und der ganzen Schweiz.

Kontakt / Website

info@jazz-nights.ch, www.jazz-nights.ch

Angehängte Dateien

Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar